Meine Droppertauben

Einige Bilder meiner Dropper

Beschreibung der Dropper

Was für Eigenschaften muss so ein Dropper oder Locktaube mit bringen?
Wichtig bei einem Dropper ist die Zutraulickeit und dass er bestimmte Befehle sehr schnell und korrekt ausführt.
Ich teile meine Dropper in verschiedene Kategorien ein.
1. Handdropper: Seine Aufgabe soll sein, dass er am Flugkasten oder Heimatschlag nur den Kasten und mich anfliegt.
Wenn er auf der Hand sitzt kurz aufliegt oder einfach mit dem Flügeln schlägt.
2. Kastendropper: Diese Taube hat als Aufgabe nur auf dem Flugkasten zu sitzen und wenn der Stich gelandet ist mit einzuspringen.
3. Flugdropper: Fliegt ein Stich außer Sicht wird ein Flugdropper eingesetzt. Dieser soll den Stich wieder An den FK oder Heimatschlag heranziehen.
Flugdropper sollten in unterer Höhe einige Kreise ziehen und sobald mit dem Handdropper gelockt wird wieder landen und einspringen.
Ein mitfliegen im Stich ist nicht erwünscht.
Welche Rassen eignen sich als Dropper ?
Generell kann man sagen, dass sich sehr viele Rassen dafür eignen.
Wichtig ist aber ein zutrauliches nicht nervöses ( scheues ) Verhalten.
Als Flugdropper habe ich schon einmal ein Dunek, Babaresi Mövchen ( wurde leider vom Greif geschlagen ).
Heute setze ich Hauptsächlich meine Broder Purzler dafür ein.
Habe auch 2 BR die nicht Rollen dafür abgerichtet.
Es eignen sich durch aus auch Mischlingstauben zw. Flug- und Austellungstiere.
Als Kastendropper kann mann Pfatauben oder gewisse Russische Ausstellungstümmler verwenden.
Oder ganz einfach ein junge Flugtauben nach dem absetzen bis sie das erste mal gejagt werden.
Ich brauche die Kasten Dropper eigentlich nicht mehr da mein Flugkasten nach oben offen ( Drahtgitter )ist.
Zum Schluss möchte ich nur noch sagen,
dass ein Dropper oder Locktaube sich jeder Zeit mit der Hand anfassen und greifen lassen sollte.
In einem anderen Beitrag werde ich über die Ausbildung der Drooper schreiben.